Erweiterte Suche und Struktursuche
 

Zeichenfläche leeren Suchen Bitte warten...
Erweiterte Suche und Struktursuche

    Allgemeine Geschäftsbedingungen

    1. Geltungsbereich

    1.1. Den Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden liegen ausschließlich unsere nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zugrunde; abweichende AGB des Kunden werden von uns nicht anerkannt. Unsere AGB gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren AGB abweichende Bedingungen des Kunden Lieferungen ausführen oder entgegennehmen.
    1.2. Es gelten mit Ausnahme der nachstehenden Bestimmungen ausschließlich die gesetzlichen Vorschriften. Änderungen bzw. Abweichungen von diesen AGB sind nur in Schriftform möglich und bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Unterschrift eines Geschäftsführers oder eines von uns Bevollmächtigten.
    1.3. Unsere AGB gelten auch für zukünftige Geschäfte.


    2. Angebot

    Alle unsere Angebote sind freibleibend. Mündliche Angebote und Vereinbarungen sind nur dann rechtswirksam, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden. Eine Änderung dieser Schriftformklausel ist nur schriftlich möglich.


    3. Preise, Zusatzkosten

    3.1. Alle Preisangaben sind – sofern nicht ausdrücklich als Bruttopreis bezeichnet – stets netto und verstehen sich jeweils zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
    3.2. Preisangaben beziehen sich nur auf die angegebene Menge.
    3.3. Steuern und Gebühren, insbesondere Verbrauchssteuern, Melde-, Inspektions- oder Untersuchungsgebühren, Versand- bzw. Transportkosten sowie die üblichen handling charges von Fracht- und Luftfahrtdienstleistern sind in den Preisangaben nicht enthalten und vom Kunden zu tragen. Wir sind nicht verpflichtet, auf das Entstehen solcher Aufwendungen hinzuweisen. Alle unsere Angebote sind so zu verstehen, dass der Kunde die vorgenannten Kosten zu tragen hat, ohne dass es einer gesonderten Vereinbarung hierüber bedarf.


    4. Zahlungsbedingungen

    4.1. Schecks und Wechsel werden nur aufgrund vorheriger schriftlicher Vereinbarung angenommen. Die Annahme erfolgt erfüllungshalber. Im Falle der Nichteinlösung ist der Kunde uns zum Schadenersatz verpflichtet.
    4.2. Befindet sich der Kunde in Zahlungsverzug, berechnen wir die gesetzlichen Verzugszinsen. Die Geltendmachung eines höheren Zinsschadens behalten wir uns ausdrücklich vor. Dem Kunden ist in einem solchen Fall der Nachweis eines geringeren Schadens unbenommen.
    4.3. Gegen unsere Ansprüche kann der Kunde nur aufrechnen, wenn seine Gegenforderung unbestritten oder sie rechtskräftig tituliert ist. Ein Zurückbehaltungsrecht kann er nur geltend machen, soweit es auf Ansprüchen aus dem konkreten Kaufvertrag beruht.


    5. Lieferung, Gefahrübergang

    5.1. Soweit keine anderweitigen, schriftlichen Vereinbarung getroffen wurden, sind sämtliche Lieferfristen und Lieferzeitpunkte, die von uns mündlich angegeben werden, unverbindlich. Aus der Überschreitung der vorgenannten Fristen bzw. Zeitpunkte allein können somit keine Ansprüche auf Rücktritt oder Schadensersatz gestellt werden. Wenn wir von unserem Vorlieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert werden können, können wir vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall werden wir Sie unverzüglich informieren und ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produkts vorschlagen.
    5.2. Wir sind berechtigt, Teillieferungen vorzunehmen, soweit das dem Kunden zumutbar ist.
    5.3. Erfüllungsort für alle Lieferungsverpflichtungen ist Karlsruhe. Sämtliche Lieferungen erfolgen ab unserem Lager, Der Versand erfolgt auf Gefahr des Kunden, auch wenn er mit unseren Fahrzeugen erfolgt. Soweit keine gesonderten Vereinbarungen getroffen sind, erfolgt die Versendung nach unserem Ermessen per Luftfracht, per Bahn, per Schiff oder per Straße.
    5.4. Der Versand in Spezialverpackungen erfolgt nach unserem fachgerechten Ermessen auf Kosten des Kunden unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften einschließlich der allgemeinen Vorgaben der Fracht- und Luftfahrtdienstleister, insbesondere unter Beachtung der Vorschriften über Gefahrgüter.
    5.5. Der Kunde ist verpflichtet, den Kaufgegenstand bei Lieferung abzunehmen.


    6. Produktbeschreibungen, Produktverwendung

    6.1. Die Beschreibung der Produkte in unseren Katalogen, Analyseberichten, auf unseren Webseiten und anderen Dokumentationen dienen nur der Kennzeichnung der Kaufsache und nicht der Zusicherung einer bestimmten Beschaffenheit.
    6.2. Die Prüfung, ob sich die bestellte oder die von uns vorgeschlagene Ware für den vom Kunden vorgesehenen Verwendungszweck eignet, obliegt alleine dem Kunden. Generell sind unsere Produkte nur für Laboratoriums- und Forschungszwecke bestimmt. Vorbehaltlich einer abweichenden Vereinbarung dürfen sie nicht für andere Zwecke verwendet werden, insbesondere nicht als Zusätze für Nahrungs- oder Futtermittel, Human- oder Tierarzneimittel sowie Kosmetika und nicht für invivodiagnostische Zwecke.


    7. Schutz- und Nutzungsrechte, Exportgenehmigung

    7.1. Wir übernehmen keine Garantie dafür, dass die Verwendung oder der Verkauf der gelieferten Produkte nicht gegen nationale oder internationale Schutz- und Nutzungsrechte, insbesondere solche im Empfängerland, verstoßen. Uns obliegt insoweit keine Informations- oder Aufklärungspflicht. Der Kunde hat sich also bei Verwendung und Weiterveräußerung selbst davon zu überzeugen, dass solche Rechte Dritter nicht verletzt werden. Schadensersatzansprüche gegen uns sind insoweit ausgeschlossen.
    7.2. Die Ausfuhr der Produkte kann - z.B. aufgrund ihrer Art oder ihres Verwendungszwecks - der Genehmigungspflicht nach deutschen oder ausländischen Recht unterliegen. Uns obliegt insoweit keine Informations- oder Aufklärungspflicht. Soweit Produkte für den Export bestimmt sind, hat der Kunde alle ggf. erforderlichen Genehmigungen und Lizenzen zu beschaffen. Wir sind nicht zur Vertragserfüllung verpflichtet, soweit dies zu Verstößen gegen das geltende Exportrecht führen würde.
    7.3. Der Kunde ist verpflichtet, uns von allen Strafen und Schadensersatzansprüchen Dritter wegen etwaiger Verletzung von Schutz- und Nutzungsrechten freizustellen, die durch Handlungen des Kunden entstehen.


    8. Mängelhaftung, Rügepflicht

    8.1. Der Kunde hat unsere Lieferungen unverzüglich zu untersuchen und etwaige Beanstandungen jedweder Art, auch Falschlieferungen und die Lieferung von Mehroder Mindermengen unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von fünf Tagen anzuzeigen. Die Ware darf nicht verarbeitet werden. Ein Einbau, eine Vermischung oder eine sonstige Bearbeitung unserer Erzeugnisse stellt die Genehmigung der Lieferung als vertragsgemäße Erfüllung dar und schließt Mängelansprüche aus. Für den Fall einer rechtzeitigen Rüge teilen wir dem Kunden mit, wie mit der reklamierten Ware verfahren wird. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware für einen angemessenen Zeitraum auf seine Kosten zu lagern.
    8.2. Etwaige Rügen sind schriftlich und mit möglichst genauer Beschreibung der Mängel zu erheben. Wir sind zur Prüfung des behaupteten Mangels berechtigt. Verweigert der Kunde die Überprüfung, so werden wir von unserer Gewährleistungsverpflichtung frei.
    8.3. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass die von uns gelieferten Produkte den vom Kunden gewünschten Vertrags- und Verwendungszecken entsprechen. Wir übernehmen keine Gewähr für folgende Handlungen des Kunden: Ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte Lagerung, natürliche Verschlechterung, ungeeignete Betriebsmittel und chemische, elektrochemische oder elektrische Einflüsse, soweit sie nicht von uns zu verantworten sind. Die Gewährleistung ist gleichfalls für solche Schäden ausgeschlossen, die auf der Nichtbeachtung unserer Hinweise oder Ratschläge beruhen.
    8.4. Unverhältnismäßige Kosten im Rahmen der Nacherfüllung liegen vor, wenn die Kosten der gewählten Art der Nacherfüllung die Kosten der anderen Art der Nacherfüllung um mehr als 25 % übersteigen.
    8.5. Im Rahmen der Nacherfüllung ist uns eine angemessene Frist zur Nachbesserung - jedenfalls nicht unter 14 Tagen - zu gewähren.
    8.6. Die Kosten der Nacherfüllung wegen einem unberechtigten Mangel trägt der Kunde.
    8.7. Die Ansprüche des Kunden gegen uns wegen einem Mangel verjähren innerhalb eines Jahres ab Ablieferung der Waren. Satz 1 ist nicht anzuwenden, wenn wir den Mangel vorsätzlich verursachten.


    9. Haftungsausschluß

    9.1. Wir haften unbegrenzt auf Schadensersatz für schuldhaft verursachte Schäden für Leib, Leben und Gesundheit und für Schäden, die in vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Weise von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen verursacht werden. Soweit wir eine Garantie für eine besondere Beschaffenheit der Ware, die Fähigkeit sie zu beschaffen oder eine sonstige Garantie übernommen haben, haften wir für schuldhaft verursachte Schäden, die aus der Nichterfüllung einer solchen Garantie entstehen, sowie nach den Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes oder etwaiger anderer zwingender gesetzlicher Haftungsvorschriften. Bei leicht fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalspflichten) haften wir der Höhe nach beschränkt auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden, der in der Regel den Kaufpreis der bestellten Ware nicht überschreitet. Darüber hinaus haften wir nicht.
    9.2. Es gelten die gesetzlichen Verjährungsvorschriften.


    10. Abtretung, Verpfändung

    Die Rechte und Pflichten aus den von diesen AGB erfaßten Verträgen dürfen nur mit unserer vorheriger schriftlicher Zustimmung an Dritte abgetreten, verpfändet oder zur Sicherung übereignet werden.


    11. Eigentumsvorbehalt

    11.1. Wir behalten uns das Eigentum an allen gelieferten Produkten bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.
    11.2. Der Kunde ist – solange unser Eigentumsvorbehalt wirksam ist – nicht berechtigt, über die Kaufsache zu verfügen, diese zu verpfänden, zur Sicherheit zu übereignen, zu verarbeiten oder umzugestalten.
    11.3. Der Kunde tritt alle Forderungen, die er aus dem – berechtigten oder unberechtigten – Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund bzgl. der Vorbehaltsware erwirbt, an uns sicherungshalber in vollem Umfang ab. Wir nehmen die Abtretung ausdrücklich an.
    11.4. Der Kunde ist ermächtigt, die Forderung in eigenem Namen für unsere Rechnung einzuziehen; diese Ermächtigung ist frei widerruflich. Wir sind nach dem Widerruf berechtigt, dem Abnehmer des Kunden gegenüber die Abtretung anzuzeigen und die Forderung selbst einzuziehen. Der Kunde ist verpflichtet, uns über den Weiterverkauf und den Abnehmer vollständig Auskunft zu erteilen. Der Kunde ist verpflichtet, auf unser Verlangen die Abnehmer oder sonstige Dritte auf unser Vorbehaltseigentum und ggf. auf die Abtretung hinzuweisen.
    11.5. Sollte der Wert der vom Eigentumsvorbehalt erfaßten Waren oder der abgetretenen Forderungen des Kunden unsere Forderungen gegen ihn um mehr als 20 % übersteigen, werden wir auf Verlangen nach unserer Wahl die übersteigenden Sicherheiten freigeben.
    11.6. Der Kunde hat uns über Pfändungen oder sonstige Zwangsvollstreckungs-maßnahmen, die die abgetretenen Forderungen oder das Vorbehaltseigentum betreffen, unverzüglich schriftlich zu informieren, damit wir rechtzeitig geeignete juristische Schritte einleiten können.


    12. Besondere Vereinbarungen für Bestellungen über unseren Webshop

    12.1. Webshopzugang
    Die Nutzung unseres Webshops zur Geschäftsanbahnung und -abwicklung ist nur möglich, wenn der Nutzer ein Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist und er sich vorher registriert hat und die ergänzenden Nutzungsbedingungen für unseren Webshop akzeptiert.
    12.2. Vertragsschluss und -inhalt
    Die Produktdarstellungen im Webshop dienen zur Abgabe eines Kaufangebots. Mit Absenden einer Bestellung im Webshop gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot ab. Wir können die Bestellung durch Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail, die den Vertragstext und diese AGB enthält, annehmen. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung stellt noch keine Annahme des Kaufangebots dar. Nehmen wir eine Bestellung des Kunden nicht an, so teilen wir das dem Kunden unverzüglich per E-Mail oder telefonisch mit und werden ein Gegenangebot unterbreiten, über dessen Annahme er frei entscheiden kann. Geringfügige Abweichungen von bestätigten Beschaffenheits- oder Mengenangaben gelten als genehmigt, sofern sie dem Kunden zumutbar und branchenüblich sind. Die im Webshop angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf das Datum des Versandes.
    12.3. Elektronischer Bestellvorgang
    Die Bestellung ist für den Kunden verbindlich, wenn er Waren in seinen Warenkorb gelegt und seine Bestellung durch Drücken des „Bestellung abschließen“-Buttons an uns abgeschickt hat. Der Kunde ist verpflichtet, seine Angaben vor dem Abschließen der Bestellung auf Fehler zu überprüfen. Der Kunde kann sich durch das Anklicken des Buttons „Warenkorb“ von dem Inhalt überzeugen. Durch das Anklicken der einzelnen Positionen und durch das Drücken des Buttons „Artikel löschen“ können einzelne Waren wieder aus dem Warenkorb entfernt werden.


    13. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Anwendbares Recht

    13.1. Als Gerichtsstand für alle Rechtsbeziehungen zwischen uns und unseren Kunden gilt unser Sitz in 76187 Karlsruhe vereinbart.
    13.2. Für alle Rechtsbeziehungen zwischen uns und unseren Kunden gilt ausschließlich deutsches Recht. Die Anwendung der einheitlichen Kaufgesetze sowie des UNKaufrechts (CISG) sind ausgeschlossen.
    13.3. Sollte eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam, undurchführbar oder nichtig sein, werden hiervon die übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch diejenige zu ersetzen, die dem wirtschaftlich gewollten Zweck der Parteien entspricht. 

    Stand: 26.01.2009